Eine bei deutschen Museumsbahnen einzigartige Einrichtung ist die Schiebebühne, mit der die Fahrzeuge die zahlreichen Gleise unseres Schienennetzes erreichen. Sie gehört zur Erstausstattung des AW und befindet sich noch im Originalzustand.

Angetrieben wird die Bühne über 400V Drehstrom, der über eine dreiadrige Oberleitung zugeführt wird. Es ist aber auch ein Notbetrieb mit Handkurbeln möglich. Die reine Gleislänge der auf 255t Tragfähigkeit ausgelegten Bühne beträgt 23m, was (mit etwas Überhang an den Enden) für alle gängigen Fahrzeuge ausreicht. Außerdem verfügt die Bühne über eine Spillanlage.

Lage der Schiebebühne
Lage der Bühne zwischen Richthalle und Anheizschuppen

Schiebebühne in der Gesamtansicht
Der Antrieb der Räder erfolgt vom Motor im Wärterhäuschen über außenliegene Antriebswellen.

Bedienraum der Schiebebühne
Mit den Verriegelungshebeln für beide Bühnenseiten werden auch die Sperrsignale automatisch verstellt

31. Dez 2018: Silvesterparty